Sport


Ernst Larsson
schwedischer Diplomsportwissenschaftler und Unidozent der Biomechanik* des Sports der Hochschule Dalarna/Schweden
Autor von "Tennistechnik", dem offiziellen Trainings-und Technik-Lehrbuch des Schwedischen Tennisverbandes (Svenska Tennisförbundet)
Nationaltrainer der dänischen Tennisjunioren bis 2007

"Die Serie "Das kleine Förderspiel" ist aus pädagogischer und sportlicher Sicht ein sehr gelungenes "Lernspiel". Durch die Übungen werden sowohl die Motorik, als auch die Koordinationsfähigkeit auf spielerische Art und Weise trainiert und der gesamte Haltungs- und Bewegungsapparat positiv beeinflußt. Abhängig vom jeweiligen Alter und Entwicklungsstand eines Kindes, sucht man passende Übungen aus. Auf diese Weise kann man schnell erkennen, ob in einzelnen Bereichen Defizite vorliegen und diesen dann durch dezidierte Übungen begegnen. Die Karten sind so bildhaft und instruktiv gestaltet, daß es den meisten Kindern ohne zusätzliche Erklärung oder Hilfe gelingt, die Übungen richtig auszuführen. Das Spiel macht den Kindern großen Spaß und stellt eine positive Herausforderung dar. In der Gruppe gespielt, helfen und unterstützen die Kinder sich gegenseitig. Insofern fördert das Spiel auch die soziale Interaktion. Im Rahmen des Präventiv- und Rehabilitationssports leistet die Reihe "Das kleine Förderspiel" einen wichtigen Beitrag. Daher verdient sie es in vielen Sprachen übersetzt zu werden."

Das Kommentar wurde aus dem schwedischen ins Deutsche übersetzt von Eva Larsson.

* Die Biomechanik ist die Lehre der Bewegung von Mensch und Tier. Sie erforscht die Bewegung vom Standpunkt der Gesetze der Mechanik mit dem Ziel, die sportliche Leistung zu verbessern.




Andre Theuerzeit
Diplom Sportökonom
b.a.n.g. ag
agentur für sportkommunikation, Zollikon/Schweiz

In vielen wissenschaftlichen Untersuchungen wird nachgewiesen, dass sich Bewegung und Sport positiv auf die Konzentrationsfähigkeit bzw. die zerebrale Leistungsfähigkeit auswirkt. - der Stresshormonspiegel wird gesenkt und psychophysische Spannungszustände abgebaut, sondern die verbesserte zerebrale Durchblutungssteigerung und Sauerstoffversorgung führen zu einer besseren Versorgung des Gehirns. Auch werden unsere Sinne, die Voraussetzung für die Informationsaufnahme sind, geschärft und trainiert. Die unterschiedlichen Hirnareale werden aktiviert und durchblutet. Unzählige weitere positive Aspekte bis hin zur Hormonausschüttung von Endorphin und Dopamin können hier aufgelistet werden, aber um es abzukürzen: der chronische Bewegungsmangel hat viele negative Folgen, die weit über immer häufiger werdende Übergewichtsprobleme, motorische Defizite, schlechte Körperhaltung und daraus resultierende Haltungsschäden hinausgehen.

Wahrnehmung bzw. Feinmotorik und Grobmotorik sind eng miteinander verbunden und Bewegungsspiel-Reihen wie „Das kleine Förderspiel“ machen es Eltern und Kindern leicht in den Alltag mehr Sport und Bewegung einzubinden. Ich finde es wichtig, das vor allem langfristig das Interesse und Bewusstsein geweckt wird. Gut an den Kartenspielen sind hier die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade, die die Kinder fordern, aber nicht überfordern.





 

facebook dawanda
Bestellen bestellen
Impressum Versandkosten AGBs Widerrufbelehrung